Verwenden benutzerdefinierter Daten zum Speichern von Kontaktinformationen

Artikel

Verwenden benutzerdefinierter Daten zum Speichern von Kontaktinformationen

Mit benutzerdefinierten Daten können Sie zusätzliche Informationen über Personen, die Sie zur Teilnahme an Ihrer Umfrage einladen, in Ihren Kontakten speichern. Wenn jemand an Ihrer Umfrage über eine E-Mail-Einladung oder SMS-Nachricht teilnimmt, werden die benutzerdefinierten Daten des Kontakts zusammen mit seiner Beantwortung angezeigt, um Ihnen bei der Analyse Ihrer Ergebnisse zu helfen. Sie können benutzerdefinierte Daten auch dazu verwenden, E-Mail-Einladungen zu personalisieren – eine erprobte Methode, um eine bessere Beantwortungsquote zu erreichen.

Übersicht

Mit benutzerdefinierten Daten können Sie den Vornamen, den Nachnamen und sechs benutzerdefinierte Felder in Ihren Kontakten speichern. Da benutzerdefinierte Daten nicht nur für eine Umfrage oder einen Collector angelegt sind, raten wir Ihnen davon ab, benutzerdefinierte Daten regelmäßig für bestimmte Umfragen oder Collectors zu aktualisieren.

So zeigen Sie die benutzerdefinierten Daten Ihrer Kontakte an:

  1. Melden Sie sich bei SurveyMonkey an.
  2. Klicken Sie auf Ihren Benutzernamen in der rechten oberen Ecke.
  3. Wählen Sie Kontakte aus.
  4. Verwenden Sie den Scrollbalken unten auf der Kontaktliste, um alle Kontaktfelder anzuzeigen.

Benutzerdefinierte Datenfelder werden standardmäßig als Benutzerdefiniert 1, Benutzerdefiniert 2 usw. gekennzeichnet. Klicken Sie auf Einstellungen, um diese Bezeichnungen zu bearbeiten.

Hinzufügen und Bearbeiten von Kontakten mit benutzerdefinierten Daten

Neue Kontakte

Sie können einzelne oder mehrere Kontakte direkt zu „Kontakte“ hinzufügen. Oder fügen Sie Empfänger direkt zu einem E-Mail-Einladungs- oder SMS-Collector hinzu und sie werden automatisch zu „Kontakte“ hinzugefügt.

  • Einzelnen Kontakt hinzufügen
  • Mehrere Kontakte importieren

Vorhandene Kontakte

Um benutzerdefinierte Daten für einen einzelnen vorhandenen Kontakt hinzuzufügen oder zu bearbeiten, klicken Sie auf die E-Mail-Adresse des Kontakts in Kontakte und dann auf Kontakt bearbeiten.

So aktualisieren Sie mehrere Kontakte gleichzeitig:

  1. Exportieren Sie Ihre Kontakte in eine CSV-Datei. Klicken Sie auf . rechts neben einer Gruppe unter Gruppen und klicken Sie auf Kontakte exportieren.
  2. Fügen Sie die benutzerdefinierten Daten zur CSV-Datei hinzu. Stellen Sie sicher, dass die CSV-Datei korrekt formatiert ist.
  3. Importieren Sie die CSV-Datei in Ihre Kontakte und wählen Sie im Dropdownmenü die Option Kontaktinformationen aktualisieren aus.

Benutzerdefinierte Daten in E-Mail-Einladungen nutzen

Um E-Mail-Einladungen zu personalisieren, können Sie in jedes Nachrichtenformat Tags für Benutzerdefinierte Daten einfügen. Diese Tags sind Platzhalter, die beim Versand Ihrer Nachricht automatisch mit den benutzerdefinierten Daten Ihrer Kontakte ersetzt werden.

So fügen Sie einer Nachricht benutzerdefinierte Daten hinzu:

  1. Erstellen Sie einen Collector für E-Mail-Einladungen.
  2. Klicken Sie auf Nachricht bearbeiten.
  3. Klicken Sie, während Sie Ihre Nachricht bearbeiten, dahin, wo Sie benutzerdefinierte Daten einfügen wollen.
  4. Klicken Sie auf die Schaltfläche Benutzerdefinierte Daten einfügen und wählen Sie das einzufügende Tag aus.

Wenn Sie Ihre Betreffzeile personalisieren wollen, fügen Sie ein Tag mit benutzerdefinierten Daten aus der Liste unten ein oder geben Sie es ein. Stellen Sie sicher, dass Sie diese Tags nicht bearbeiten, einschließlich der Klammern.

Wenn ein Kontakt keine benutzerdefinierten Daten hat, wird er in Ihrer Nachricht anstelle des Tags ein Leerzeichen sehen.

  • Tags für benutzerdefinierte Daten
  • Beispielnachricht mit benutzerdefinierten Daten

Tipp! Wenn Sie eine Test-E-Mail versenden, werden benutzerdefinierte Daten von einem zufällig ausgewählten Kontakt in Ihrem Collector abgerufen.

Benutzerdefinierte Daten bei der Analyse

Wenn Sie einzelne Beantwortungen oder Beantwortungsdatenexporte anzeigen, können Sie die folgenden benutzerdefinierten Daten sehen:

  • E-Mail-Adresse
  • Vorname
  • Nachname
  • Benutzerdefiniert 1

Um alle Felder 1 bis 6 für benutzerdefinierte Daten anzuzeigen, können Sie Ihre Ergebnisse als XLS-Tabelle exportieren.

Sie können auch Analyseregeln anwenden, um Umfragedaten, die auf Ihren benutzerdefinierten Daten basieren, anzuzeigen, zu filtern oder zu vergleichen. Dies wird Ihnen dabei helfen, besser zu verstehen, warum Personen die Fragen auf eine bestimmte Weise beantwortet haben.

Wenn Sie keine benutzerdefinierten Daten in Ihren Ergebnissen sehen, kann das folgende Ursachen haben:

  • Die Umfrage wurde nicht mit einem E-Mail-Einladungs- oder SMS-Collector versendet.
  • Benutzerdefinierte Daten wurden zu Kontakten hinzugefügt, nachdem der Umfrageteilnehmer Ihre Umfrage beendet hat.
  • Es wurde Anonyme Beantwortungen eingestellt, so dass alle Informationen über die Befragten ausgeschlossen wurden.