m

So erreichen Sie eine Zielgruppe

Marktforschungslösungen: Audience-Projekte können als Teil unserer Marktforschungslösungen erworben werden.

Wenn Sie über SurveyMonkey Audience Beantwortungen für Ihre Umfrage kaufen, können Sie mit zwei ausgezeichneten Möglichkeiten sicherstellen, dass die richtigen Personen Ihre Umfrage beantworten:

2 Wählen Sie in einem Zielgruppen-Collector die gewünschten Optionen für die Zielgruppe aus.

2 Fügen Sie Screeningfragen mit Disqualifizierungslogik in Ihre Umfrage ein und schätzen Sie eine Qualifizierungsquote.

Wechseln zu ...

 

Zielgruppenoptionen

Nutzen Sie die Zielgruppenoptionen im Zielgruppen-Collector, um Ihre Umfrage an eine bestimmte Zielgruppe zu senden. Unsere Panel-Teilnehmer wurden anhand von hunderten Zielgruppenoptionen klassifiziert, so dass Sie Ihre Zielgruppe nach Land, demografischen Daten, Beschäftigungsstatus, Hobbys, Religion und vielen weiteren Kennzeichen festlegen können.

Die verfügbaren Zielgruppenoptionen finden Sie auf unserer Audience-Vorschauseite.

 

Screeningfragen und Disqualifizierungslogik

Wenn Sie bestimmte Fragen stellen möchten, anhand derer Sie – zusammen mit den Zielgruppenoptionen – die passenden Umfrageteilnehmer herausfiltern können, sind Screeningfragen mit Disqualifizierungslogik für Ihre Umfrage eine gute Wahl.

Beispiel: Sie möchten Umfrageteilnehmer finden, die in den letzten 30 Tagen in einem bestimmten Geschäft eingekauft oder in den letzten sechs Monaten einen Premium-Whiskey erworben haben.

Screeningfragen

Bei Screeningfragen handelt es sich um geschlossene Fragen, die Sie in Ihren Umfrageentwurf aufnehmen, um Personen aus Ihrer Zielgruppe anhand der von ihnen gegebenen Antwort entweder zu qualifizieren oder zu disqualifizieren.

TIPP! Tipps und Beispiele hierzu finden Sie in unserem Leitfaden für Screeningfragen.

Disqualifizierungslogik

Alle Screeningfragen Ihrer Umfrage benötigen eine Disqualifizierungslogik. Dazu nutzen Sie eine Fragenverzweigungslogik, die auf eine Disqualifizierungsseite führt. Durch die Disqualifizierungslogik können die relevanten Umfrageteilnehmer die Umfrage abschließen, während diejenigen in Ihrer Zielgruppe, die sich nicht qualifizieren, auf die Disqualifizierungsseite geleitet werden.

Achten Sie darauf, dass die disqualifizierten Teilnehmer nicht zum Ende der Umfrage geleitet werden. Grund: Diese Beantwortungen gelten nicht als disqualifiziert und zählen zur Gesamtzahl der von Ihnen in Auftrag gegebenen abgeschlossenen Beantwortungen.

Screeningfrage hinzufügen

So fügen Sie eine Screeningfrage mit Disqualifizierungslogik hinzu:

  1. Fügen Sie im Abschnitt Umfrageentwurf die Screeningfrage am Anfang Ihrer Umfrage ein.
  2. Wählen Sie auf der Registerkarte Optionen die Option Antwort auf diese Frage erforderlich.
  3. Fügen Sie auf der Registerkarte Logik dann Fragenverzweigungslogik hinzu.
  4. Leiten Sie die Personen, die sich nicht für Ihre Zielgruppe qualifizieren, auf eine Disqualifizierungsseite weiter.

 

Qualifizierungsquote

 
 

Wenn Ihre Umfrage eine Screeningfrage mit Disqualifizierungslogik enthält, müssen Sie vor Abschluss Ihrer Bestellung eine Qualifizierungsquote auswählen. Die Qualifizierungsquote ist der geschätzte Prozentsatz der Personen, die sich erwartungsgemäß auf Grundlage Ihrer Screeningfragen für Ihre Umfrage qualifizieren werden.

Die von Ihnen gewählte Qualifizierungsquote wirkt sich auf die Anzahl der Personen aus, an die wir Ihre Umfrage senden. Ein Beispiel: Wenn Sie 100 abgeschlossene Beantwortungen erhalten möchten und eine Qualifizierungsquote von 50 % schätzen, senden wir Ihre Umfrage an bis zu 200 Panel-Teilnehmer.

Es ist besser, eine niedrige Rate zu schätzen, damit Sie auch sicher die von Ihnen geforderte Gesamtanzahl abgeschlossener Beantwortungen erhalten.

Es liegt in Ihrer Verantwortung zu verstehen, wie sich die Qualifizierungsquote auf Ihre Bestellung auswirkt. Wir können Ihnen nicht dabei helfen, für Ihre Umfrage die richtige Qualifizierungsquote zu wählen. Aber im Folgenden finden Sie einige Tipps, die Sie dabei unterstützen.

Damit Sie Beantwortungen kaufen können, müssen Sie eine Qualifizierungsquote von mindestens 10 % angeben.
Wie sich die Qualifizierungsquote auf Ihr Projekt auswirkt

Damit Sie die von Ihnen bestellte Anzahl abgeschlossener Beantwortungen auch wirklich erhalten, passen wir die Anzahl der Personen, an die wir Ihre Umfrage senden, abhängig von der gewählten Qualifizierungsquote an.

  • Eine hohe Qualifizierungsquote weist darauf hin, dass der Teilnehmertyp, den Sie für Ihre Umfrage benötigen, einfach zu finden ist: Sie schätzen, dass sich ein hoher Prozentsatz der Panel-Teilnehmer für Ihre Umfrage qualifizieren wird.
  • Eine niedrige Qualifizierungsquote weist darauf hin, dass der Teilnehmertyp, den Sie für Ihre Umfrage benötigen, schwer zu finden ist: Sie schätzen, dass sich ein niedriger Prozentsatz der Panel-Teilnehmer für Ihre Umfrage qualifizieren wird. Niedrigere Qualifizierungsquoten sind pro Beantwortung teurer, da wir die Umfrage an mehr Personen versenden müssen.
TIPP! Wählen Sie die Zielgruppenoptionen und Qualifizierungsquoten auf der Audience-Vorschauseite aus, um besser zu verstehen, wie sich diese beiden Faktoren auf Ihre Gesamtkosten auswirken.
Geschätzte und tatsächliche Qualifizierungsquote im Vergleich

Wenn Sie für Ihr Projekt eine Qualifizierungsquote wählen, handelt es sich dabei um eine Schätzung. Die tatsächliche Qualifizierungsquote berechnet sich anhand der Zahl der Personen, die sich für Ihre Umfrage qualifiziert haben, im Vergleich zur Gesamtzahl der Personen, die die Screeningfragen beantwortet haben.

Nach dem Versenden Ihrer Umfrage sehen Sie die tatsächliche Qualifizierungsquote im Zielgruppen-Collector.

  • Wenn die tatsächliche Qualifizierungsquote höher ist als die von Ihnen geschätzte, müsste Ihr Projekt innerhalb der vorgesehenen Zeit mit der bestellten Anzahl abgeschlossener Beantwortungen abgeschlossen sein.
  • Wenn die tatsächliche Qualifizierungsquote niedriger ist als die von Ihnen geschätzte, erhalten Sie möglicherweise nicht alle von Ihnen bestellten abgeschlossenen Beantwortungen, weil mehr Befragte für Ihre Umfrage disqualifiziert sind. Wenn Sie mehr Beantwortungen erfassen möchten, geben Sie eine neue Bestellung auf und verwenden Sie dabei die für Ihre Umfrage aufgezeichnete tatsächliche Qualifizierungsquote.
Sie haben eine höhere Chance die von Ihnen benötigte Anzahl abgeschlossener Beantwortungen zu erzielen, wenn Sie eine niedrigere Qualifizierungsquote angeben, als die von Ihnen geschätzte. Wir können Ihnen jedoch leider keine Erstattung anbieten, sollten Sie bei der Schätzung Ihrer Qualifizierungsquote falsch liegen.
Tipps zur Schätzung der Qualifizierungsquote

Genau die richtigen Personen für Ihre Umfrage zu finden, kann eine Herausforderung für Ihre Marktforschung darstellen. Wenn Sie sich also noch nicht so sicher sind, womit Sie beginnen sollten: keine Sorge. Wir haben hier ein paar Tipps für die Schätzung der Qualifizierungsquote für Sie zusammengestellt:

  • Durchforsten Sie die Marktforschungsdaten Ihres Unternehmens. Viele Unternehmen wissen bereits, was Sie erwarten können. Fragen Sie Kollegen, wer in Ihrem Unternehmen auf diese oder ähnliche Daten Zugriff hat.
  • Stellen Sie online schnelle Nachforschungen an. Wenn Ihre Zielgruppe Teil einer gut erforschten Population ist, können Sie unter Umständen Branchendaten hierzu im Internet finden.
  • Führen Sie ein kleines Testprojekt durch. Sie erhalten eine bessere Vorstellung von der Qualifizierungsquote, indem Sie zunächst nur 100 Personen befragen (mit einer Fehlerspanne von +/- 10 %). Diese Strategie geht am besten auf, wenn Sie sowieso vorhaben, eine größere Stichprobe zu kaufen und Sie kein Problem damit haben, etwa 100 US-Dollar extra auszugeben, um eine bessere Vorstellung von der möglichen Qualifizierungsquote zu erhalten.

 

Beim Kauf von Beantwortungen können Sie aus hunderten Zielgruppenoptionen auswählen und/oder Screeningfragen in Ihre Umfrage aufnehmen, um genau Ihre Zielgruppe zu erreichen. Wenn Sie Disqualifizierungslogik einsetzen, müssen Sie die Qualifizierungsquote für Ihre Umfrage schätzen, damit wir wissen, an wie viele Leute wir Ihre Umfrage versenden sollen.

Antworten erhalten