Je nach Abrechnungsland können in den Preisen für Abonnements, Verlängerungen und weitere Käufe ggf. die gesetzlich gültigen Steuern enthalten sein, oder die Steuern werden als zusätzliche Zeile auf Ihrer Rechnung aufgeführt. Wenn Ihr Abrechnungsland unten nicht aufgeführt wird, schlägt SurveyMonkey keine Steuern auf Ihren Kaufpreis auf. Sie sind als Verbraucher oder Unternehmen dafür verantwortlich, alle geltenden Steuern wie erforderlich an Ihre Lokalverwaltung abzuführen.

Einige Organisationen und Unternehmen können von der Umsatzsteuer befreit sein. Wenn Sie derzeit einen Rabatt für gemeinnützige Organisation erhalten, werden Sie nicht automatisch von der Umsatzsteuer befreit und müssen sich in Ihrem Land davon befreien lassen.

In unserem Rechtscenter finden Sie weitere Informationen dazu, wie wir Umsatzsteuer handhaben und berechnen.

SurveyMonkey ist verpflichtet, in bestimmten US-Gebieten Umsatzsteuer zu berechnen, um den lokalen Gesetzen zu entsprechen. Wenn die Rechnungsadresse für Ihre aktuelle Zahlungsmethode in einer Region liegt, in der Umsatzsteuer erhoben wird, werden die Steuern ab 1. Februar 2019 auf Ihrer Rechnung von SurveyMonkey aufgeführt.

Diese Steuer wird auf alle Produkte von SurveyMonkey erhoben, einschließlich SurveyMonkey Enterprise, SurveyMonkey Audience und alle weiteren Geschäftslösungen.

Die lokalen Steuersätze variieren je nach Bundesstaat, County und Stadt. Stellen Sie sicher, dass Ihre Abrechnungsdetails aktuell sind, sodass wir den richtigen Steuersatz berechnen können.

SurveyMonkey berechnet möglicherweise in einigen Gebieten oder auf einige seiner Services keine Steuern. Wenn Sie Ihre voraussichtlich zu zahlende Umsatzsteuer schätzen möchten, besteht der beste Weg darin, einen Umsatzsteuerrechner im Internet zu nutzen.

Einige Organisationen und Unternehmen können von der Umsatzsteuer befreit sein. Wenn Sie denken, dass Ihre Organisation für den Steuerbefreiungsstatus qualifiziert ist, beantragen Sie die Steuerbefreiung, bevor Sie ein Upgrade durchführen oder Ihr Konto verlängern. Wenn Sie bereits einen Kauf getätigt haben und noch eine Steuerbefreiungsbescheinigung vorlegen müssen, haben Sie je nach Abrechnungsort nur begrenzt Zeit dafür.

Sobald Ihr Steuerbefreiungsstatus genehmigt ist, sind künftige Einkäufe gegebenenfalls steuerbefreit. Welches Ihr derzeitiger Befreiungsstatus ist, sehen Sie im Bereich Abrechnungsprofil auf der Seite Abrechnungsdetails.

Wenn Ihnen nach Genehmigung des Befreiungsstatus Steuern berechnet werden, kontaktieren Sie uns bitte.

Die Zeit, die Sie für die Einreichung einer Steuerbefreiungsbescheinigung nach einem Upgrade oder einer Erneuerung haben, variiert je nach Abrechnungsort. Wenn Sie Ihren Abrechnungsort in der Tabelle unten nicht sehen, haben Sie 90 Tage ab Kaufdatum Zeit, eine Steuerbefreiungsbescheinigung einzureichen.

AbrechnungsortZeitfenster zum Einreichen der Steuerbefreiungsbescheinigung
AlabamaInnerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf
HawaiiInnerhalb von 45 Tagen nach dem Kauf
MaineInnerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf
MassachusettsInnerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf
MississippiInnerhalb von 45 Tagen nach dem Kauf
New MexicoInnerhalb von 45 Tagen nach dem Kauf
PennsylvaniaInnerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf
South CarolinaInnerhalb von 60 Tagen nach dem Kauf
Alle anderen US-Bundesstaaten, in denen SurveyMonkey derzeit Steuern einbehältInnerhalb von 90 Tagen nach dem Kauf

Ihre Rechnungen finden Sie auf der Registerkarte Transaktionsverlauf in „Mein Konto“. Diese enthalten die geltende Umsatzsteuer für Ihr Abrechnungsland, den Preis des Tarifs und den zu zahlenden Gesamtbetrag.

Nutzern außerhalb der USA wird SurveyMonkey möglicherweise durch unsere europäische Niederlassung SurveyMonkey Europe UC in Irland bereitgestellt.

Um die gesetzlichen Anforderungen in der Europäischen Union (EU) zu erfüllen, sind Preise für Abonnements, Abonnementverlängerungen und weitere Käufe ggf. inklusive Umsatzsteuer ausgewiesen.

  • Die anfallende Umsatzsteuer hängt davon ab, in welchem Land die Rechnung gestellt wird.
  • Wenn Sie ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen in der EU (außer Irland) sind, können Sie Ihre Umsatzsteuernummer angeben, um die Umsatzsteuer bei Ihrem Kauf nicht entrichten zu müssen.
  • Hinzufügen einer Umsatzsteuernummer
  • Rechnungen mit Umsatzsteuer
  • Weitere Käufe
  • Kunden in Irland
  • Adresse und USt.-ID-Nr. von SurveyMonkey

Seit dem 8. Juli 2015 bezahlen alle Neukunden mit Abrechnungsland Brasilien in brasilianischen Reals (BRL) und SurveyMonkey wird Ihnen von unserer brasilianischen Tochter SurveyMonkey Brasil Internet Eireli in São Paulo zur Verfügung gestellt.

Auf der Zahlungsvorgangsseite müssen Sie beim Kauf eines SurveyMonkey-Tarifs Ihre CNPJ- oder CPF-ID-Nummer angeben. Auch beim Hinzufügen der Identifikationsnummer ist die Steuer im Kaufpreis enthalten.

  • CNPJ: Kennzeichnet ein in Brasilien ansässiges Unternehmen. Nach Hinzufügen der CNPJ werden Ihnen weitere unternehmensspezifische Felder (z. B. zum Namen des Unternehmens oder der Auftragsnummer) angezeigt. Die CNPJ von SurveyMonkey finden Sie in den Kontaktinformationen für Zahlungen.
  • CPF: Kennzeichnet eine in Brasilien ansässige Privatperson.

Sie können Ihre Steuernummer jederzeit durch Bearbeiten Ihrer Informationen zur Zahlungsart in den Abrechnungsdetails ändern. Dort vorgenommene Änderungen werden bei der nächsten Verlängerung berücksichtigt. Bearbeitungen wirken sich nicht auf eine bereits bestehende Rechnung oder eine Nota Fiscal (NFSe) aus.

  • Nota Fiscal (NFSe)
  • Zahlungsarten für Brasilien

SurveyMonkey berechnet auf Einkäufe in den folgenden Ländern Steuern, sofern zulässig. In einigen Ländern können Unternehmen möglicherweise von der Umsatzsteuer auf den Kaufpreis befreit werden.

LandBezeichnung der SteuerBefreiung möglich?Startdatum
AustralienSteuer auf Waren und Dienstleistungen (Goods and Services Tax (GST))
27. Juli 2017
Kanada Je nach Provinz oder Hoheitsgebiet: Goods & Services Tax (GST)/ Harmonized Sales Tax (HST)/ Quebec Sales Tax (QST)/ und/oder Provincial Sales Tax (PST)
Alle Provinzen und Territories ab April 2021
ChileUmsatzsteuer (USt)
10. Dezember 2020
IslandUmsatzsteuer (USt)
8. Dezember 2021
IndienDienstleistungssteuer auf Online-Informationen und Datenbankzugriff oder -abruf (Online Information and Database Access or Retrieval Services Tax (OIDAR))
28. Februar 2017
JapanJapanische Verbrauchssteuer (JCT)
1. Oktober 2015
KeniaUmsatzsteuer (USt)
19. Mai 2021
MalaysiaSteuer auf digitale Dienstleistungen (Digital Service Tax (DST))
1. Januar 2020
MexikoUmsatzsteuer (USt)
15. April 2021
NeuseelandSteuer auf Waren und Dienstleistungen (Goods and Services Tax (GST))
28. Februar 2017
NigeriaUmsatzsteuer (USt)
1. April 2022
NorwegenUmsatzsteuer (USt)
22. März 2018
OmanUmsatzsteuer (USt)
23. Juni 2021
RusslandUmsatzsteuer (USt)
1. Mai 2019
Saudi-ArabienUmsatzsteuer (USt)
22. April 2021
SingapurSteuer auf Waren und Dienstleistungen (Goods and Services Tax (GST))
1. Januar 2020
SüdafrikaUmsatzsteuer (USt)
6. Juni 2018
SüdkoreaUmsatzsteuer (USt)
1. April 2018
SchweizUmsatzsteuer (USt)
22. März 2018
TaiwanUmsatzsteuer (USt)
1. Mai 2017
ThailandUmsatzsteuer (USt)
23. September 2021
TürkeiUmsatzsteuer (USt)
1. Januar 2018
Vereinigte Arabische EmirateUmsatzsteuer (USt)
22. März 2018

Sie können Ihre zukünftigen Einkäufe, sofern zulässig, von Steuern befreien, indem Sie Ihre Steuerbefreiungsnummer auf der Zahlungsseite oder in Ihrem Konto eingeben:

  1. Scrollen Sie auf der Zahlungsvorgangsseite zum Bereich Abrechnungsdetails und geben Sie Ihre USt.-ID-Nummer ein. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  2. Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Scrollen Sie zum Bereich Abrechnungsadresse und klicken Sie auf Bearbeiten. Fügen Sie in diesem Fenster Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinzu. Wenn Sie hier eine neue Umsatzsteuer-Identifikationsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese bei zukünftigen Zahlungen berücksichtigt.