m

Steuern auf SurveyMonkey-Käufe

Je nach Abrechnungsland können in den Preisen für Abonnements, Verlängerungen und weitere Käufe ggf. die gesetzlich geltenden Steuern enthalten sein. Die Abrechnungsländer, bei denen die Steuern bereits enthalten sind, haben wir gesondert aufgeführt. Möglicherweise sind Steuern bei Ihrem Kauf direkt abzugsfähig.

Wenn Ihr Abrechnungsland hier nicht aufgeführt wird, schließt SurveyMonkey keine Steuern in Ihren Kaufpreis ein. Sie sind als Verbraucher oder Unternehmen dafür verantwortlich, alle geltenden Steuern wie erforderlich an Ihre Lokalverwaltung abzuführen.

Wechseln zu …

 

Europäische Union

Nutzern außerhalb der USA wird SurveyMonkey möglicherweise durch unsere europäische Niederlassung SurveyMonkey Europe UC in Irland bereitgestellt.

Um die gesetzlichen Anforderungen in der Europäischen Union (EU) zu erfüllen, sind Preise für Abonnements, Abonnementverlängerungen und weitere Käufe ggf. inklusive Umsatzsteuer ausgewiesen.

  • Die anfallende Umsatzsteuer hängt davon ab, in welchem Land die Rechnung gestellt wird.
  • Wenn Sie ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen in der EU (außer Irland) sind, können Sie Ihre Umsatzsteuernummer angeben, damit der Preis die Umsatzsteuer nicht enthält.
  • Wir müssen die Umsatzsteuer für alle Transaktionen mit in Irland ansässigen Kunden in Rechnung stellen.
Hinzufügen einer Umsatzsteuernummer
Um die Umsatzsteuer von Ihrem Kauf auszuschließen, müssen Sie vor der Zahlung Ihre Umsatzsteuer-Identifikationsnummer (USt.-ID-Nr.) hinzufügen. Die USt.-ID-Nr. kann nicht rückwirkend auf eine bereits bezahlte Rechnung angewendet werden.

Wenn Sie ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen in der EU (außer Irland) sind, können Sie Ihre Umsatzsteuernummer angeben, um die Umsatzsteuer bei Ihrem Kauf nicht entrichten zu müssen.

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf Umsatzsteuernummer anwenden. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich Kontaktinformationen (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Klicken Sie von diesem Fenster aus auf USt.-ID-Nummer hinzufügen. Wenn Sie hier eine neue Umsatzsteuernummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese bei zukünftigen Zahlungen berücksichtigt.

Sollte Ihre Umsatzsteuernummer nicht gültig sein, rufen Sie bitte die Website der Europäischen Kommission mit den Informationen zur korrekten Formatierung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern für alle EU-Mitgliedsstaaten auf und versuchen Sie es erneut.

Rechnungen mit Umsatzsteuer

Ihre Rechnungen finden Sie im Transaktionsverlauf. Diese enthalten den gültigen Umsatzsteuersatz für Ihr Abrechnungsland, den Preis des Tarifs inklusive Umsatzsteuer und den zu zahlenden Gesamtbetrag. Rechnungen werden auch per E-Mail an die für das Konto registrierte Abrechnungsadresse gesendet.

Wenn Sie benachrichtigt werden, dass Ihre Rechnung ausstehend ist, warten Sie bitte 48 Stunden und überprüfen Sie dann Ihren Transaktionsverlauf.

Kauf von SurveyMonkey Audience

Haben Sie bereits eine Umsatzsteuernummer zu Ihrem SurveyMonkey-Konto hinzugefügt, wird dies bei Ihrem Kauf von SurveyMonkey Audience automatisch berücksichtigt. Falls Sie Ihrem Konto keine Umsatzsteuernummer hinzugefügt haben, können Sie dies auf der Abmeldungsseite tun.

So fügen Sie auf der Abmeldungsseite eine Umsatzsteuernummer hinzu:

  1. Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails.
  2. Klicken Sie auf Umsatzsteuernummer anwenden.
  3. Geben Sie die Umsatzsteuernummer ein. Siehe Formate der jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten »
  4. Klicken Sie auf Anwenden.

So ändern Sie die Umsatzsteuernummer, die auf der Abmeldungsseite angezeigt wird:

  1. Öffnen Sie in Ihrem Browser eine neue Registerkarte und stellen Sie sicher, dass die Registerkarte mit der Abmeldungsseite geöffnet bleibt.
  2. Gehen Sie zu den Abrechnungsdetails:
  3. Blättern Sie zum Abschnitt Kontaktinformationen.
  4. Klicken Sie auf Umsatzsteuernummer anwenden.
  5. Geben Sie die Umsatzsteuernummer ein. Siehe Formate der jeweiligen EU-Mitgliedsstaaten »
  6. Klicken Sie auf Anwenden.
  7. Laden Sie die Zahlungsvorgangsseite neu, um die Änderung der Nummer zu bestätigen.

SurveyMonkey Audience wird in allen Ländern mit Ausnahme von Brasilien angeboten.

Kauf von Teamtarifen
Rolle
Anwendung der Umsatzsteuer
Wo muss die Umsatzsteuernummer eingefügt werden
Primärer AdministratorWenn der primäre Administrator eines Teams im Konto eine Umsatzsteuernummer einträgt, wird diese bei der Teamabrechnung angewendet. Rechnungen über die Überschreitung oder Verlängerung von Teamtarifen enthalten nach dem Hinzufügen der Umsatzsteuernummer zum Konto keine Umsatzsteuer. Auch einmalige Käufe, die der primäre Administrator nach Hinzufügen der Umsatzsteuernummer zum Konto durchführt, enthalten keine Umsatzsteuer.Auf der Registerkarte Abrechnungsdetails im Bereich Ansprechpartner für die Abrechnung (Team) oder bei der Abmeldung.
BenutzerBei einmaligen Käufen, die Benutzer eines Teams durchführen, muss die Umsatzsteuernummer extra angegeben werden, damit die Umsatzsteuer nicht berechnet wird. Die vom primären Administrator angegebene Umsatzsteuernummer wird nicht automatisch angewendet.Auf der Registerkarte Abrechnungsdetails im Bereich Ansprechpartner für die Abrechnung (Person) oder bei der Abmeldung.
Kunden in Irland

Falls Sie ein umsatzsteuerpflichtiges Unternehmen in Irland sind, können Sie eine Umsatzsteuernummer zu Ihrem SurveyMonkey-Konto hinzufügen, doch wird dadurch die Umsatzsteuer nicht von Ihrem Preis abgezogen. Wir müssen bei unseren Kunden mit Sitz in Irland für alle Transaktionen Umsatzsteuer abführen.

Sie können evtl. einen Antrag auf Rückerstattung der Umsatzsteuer bei der zuständigen staatlichen Behörde stellen.

Adresse und USt.-ID-Nr. von SurveyMonkey

SurveyMonkey Europe UC
2 Shelbourne Buildings, 2nd Floor
Shelbourne Road, Ballsbridge
Dublin 4, Irland

USt.-ID: IE 3223102GH

 

Australien

Die Goods and Services Tax (GST) in Höhe von 10 % ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in Australien ansässige Kunden enthalten. Diese Verbrauchssteuer wird von der Regierung Australiens seit dem 1. Juli 2017 auf durch ausländische Unternehmen für in Australien ansässige Verbraucher bereitgestellte digitale Dienstleistungen erhoben.

Die GST ist auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 27. Juli 2017 zusammen mit der ARN von SurveyMonkey ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf.

Unternehmen in Australien, die für die GST eingetragen sind und eine gültige Australien Business Number (ABN) besitzen, können diese hinzufügen, damit die GST im Kaufpreis nicht enthalten ist:

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf Australian Business Number anwenden. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich „Kontaktinformationen“ (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Klicken Sie von diesem Fenster aus auf Australian Business Number anwenden. Wenn Sie hier eine Registrierungsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese für zukünftige Zahlungen berücksichtigt.
Da wir ein irisches Unternehmen sind, wurde uns von der australischen Steuerbehörde keine ABN, sondern die folgende ARN (Australian Taxation Office Reference Number) ausgestellt: 3000 0905 3687.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website der australischen Steuerbehörde.

 

Brasilien

Seit dem 8. Juli 2015 bezahlen alle Neukunden mit Abrechnungsland Brasilien in BRL, und SurveyMonkey wird Ihnen von unserer brasilianischen Tochter SurveyMonkey Brasil Internet Ltda in São Paulo zur Verfügung gestellt.

Auf der Zahlungsvorgangsseite müssen Sie beim Kauf eines SurveyMonkey-Tarifs Ihre CNPJ- oder CPF-ID-Nummer angeben. Auch beim Hinzufügen der Identifikationsnummer ist die Steuer im Kaufpreis enthalten.

  • CNPJ: Kennzeichnet ein in Brasilien ansässiges Unternehmen. Nach Hinzufügen der CNPJ werden Ihnen weitere unternehmensspezifische Felder (z. B. zum Namen des Unternehmens oder der Auftragsnummer) angezeigt. Die CNPJ von SurveyMonkey finden Sie in den Kontaktinformationen für Zahlungen
  • CPF: Kennzeichnet eine in Brasilien ansässige Privatperson.

Sie können Ihre Steuernummer jederzeit durch Bearbeiten Ihrer Informationen zur Zahlungsart in den Abrechnungsdetails ändern. Dort vorgenommene Änderungen werden bei der nächsten Verlängerung berücksichtigt. Bearbeitungen wirken sich nicht auf bereits bestehende Rechnungen oder NFSe aus.

Nota Fiscal (NFSe)

Eine Nota Fiscal ist ein Rechnungs- und Finanzdokument, das alle steuerbezogenen Angaben enthält, die für die Meldung an die zuständigen brasilianischen Behörden für Waren und Dienstleistungen erforderlich sind. Seit dem 8. Juli 2015 stellen wir Kunden, deren Abrechnungswährung BRL ist, eine Nota Fiscal Eletrônica for Services (NFSe) der Stadtverwaltung São Paulo aus.

Ihre NFSe werden zusammen mit Ihren Rechnungen und Belegen in Ihrem Transaktionsverlauf gespeichert.

  • Wenn Sie sich unter Angabe einer Kreditkarte registriert haben, sind Ihre NFSe möglicherweise direkt auf der Zahlungsbestätigungsseite verfügbar. Wenn Ihre NFSe ausstehend ist und nicht auf der Bestätigungsseite angezeigt wird, warten Sie bitte 48 Stunden und überprüfen Sie dann Ihren Transaktionsverlauf.
  • Wenn Sie sich per Banküberweisung registriert haben, ist Ihre NFSe innerhalb von 48 Stunden nach Bearbeitung Ihrer Zahlung in den Abrechnungsdetails verfügbar.
  • Wenn sich Ihr Tarif verlängert, finden Sie Ihre neue NFSe innerhalb von etwa 48 Stunden nach Bearbeitung Ihrer Zahlung in den Abrechnungsdetails.
Zahlungsarten für Brasilien

Wir unterstützen den Brasilianischen Real (BRL oder R$) für brasilianische Kunden, wenn diese die folgenden Zahlungsarten einsetzen:

Zahlungsart
Beschreibung
KreditkarteVisa, MasterCard, American Express oder Elo
ÜberweisungVerfügbar bei Zahlung auf Rechnung
Nicht verfügbare Zahlungsarten: Boleto ist derzeit nicht als Zahlungsart verfügbar. Außerdem kann nicht mit einer brasilianischen Debitkarte gezahlt werden. Wir bitten um Verständnis!

 

Indien

Am 1. Dezember 2016 hat die Regierung Indiens eine Steuer für den Zugriff auf oder Abruf von Online-Daten und -Datenbanken (OIDAR Service Tax) für ausländische Anbieter von grenzüberschreitenden elektronischen Diensten für indische Verbraucher eingeführt. Am 1. Juli 2017 wurde die OIDAR Service Tax auf das neue GST-System der indischen Regierung umgestellt. Dabei wurde der Steuersatz von 15 % auf 18 % erhöht. Die Steuer ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und weitere SurveyMonkey-Käufe für in Indien ansässige Kunden enthalten.

Diese Steuer ist als GST (Goods and Services Tax) auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 28. Februar 2017 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf.

Indische Unternehmen mit einer gültigen Waren- und Dienstleistungs-Identifikationsnummer können ihre Registrierungsnummer hinzufügen, um die Waren- und Dienstleistungssteuer (GST) vom Kaufpreis auszuschließen:

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf GST-Identifikationsnummer (GSTIN) anwenden. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich Kontaktinformationen (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf Geben Sie Ihre GST Identification Number (GSTIN) an. Wenn Sie hier eine Registrierungsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese für zukünftige Zahlungen berücksichtigt.

 

Japan

Für Kunden mit Abrechnungsland Japan ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und weitere SurveyMonkey-Käufe die japanische Verbrauchssteuer (JCT) in Höhe von 8 Prozent enthalten. Hierbei handelt es sich um eine Verbrauchssteuer, die ausländische Anbieter mit Vertriebstätigkeit in Japan über das Nationale Finanzamt Japan (国税庁) abführen müssen. SurveyMonkey hat mit der Einziehung dieser Steuer am 1. Oktober 2015 begonnen.

Auch für Unternehmen muss diese Steuer immer im Kaufpreis enthalten sein. Sie können jedoch selbst für Ihr Unternehmen eine Erstattung beantragen. Unsere Registrierungsnummer beim Nationalen Finanzamt Japan (国税庁) lautet 00042.

Sie finden Ihre Rechnungen im Transaktionsverlauf. Diese Rechnungen weisen die anwendbare JCT in einer separaten Zeile aus.

 

Neuseeland

Die Goods and Services Tax (GST) in Höhe von 15 Prozent ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in Neuseeland ansässige Kunden enthalten. Diese Verbrauchssteuer wird von der Regierung Neuseelands seit dem 1. Oktober 2016 auf durch ausländische Unternehmen für in Neuseeland ansässige Verbraucher bereitgestellte digitale Dienstleistungen erhoben.

Die GST ist auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 28. Februar 2017 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf.

Neuseeländische Unternehmen mit einer gültigen New Zealand Business Number können die IRD-Nummer hinzufügen, damit die Verbrauchssteuer GST im Kaufpreis nicht enthalten ist:

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf Eigene New Zealand Business Number (NZBN) anwenden. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich Kontaktinformationen (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Klicken Sie von diesem Fenster aus auf Eigene New Zealand Business Number (NZBN) anwenden. Wenn Sie hier eine Registrierungsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese für zukünftige Zahlungen berücksichtigt.

 

Norwegen

Die Umsatzsteuer (VAT) von 25% ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in Norwegen ansässige Kunden enthalten. Da wir die in Norwegen gültige Umsatzschwelle für ausländische Dienstleister erreicht haben, müssen wir uns für Umsatzsteuer auf elektronische Dienstleistungen (VOES) registrieren lassen und Ihnen beim Kauf die VAT in Rechnung stellen.

Diese Steuer ist als VAT auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 22. März 2018 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf.

VOES gilt für alle in Norwegen erfolgten Verkäufe an Privatpersonen und ehrenamtliche bzw. gemeinnützige Organisationen. Norwegische Unternehmen mit einer gültigen Umsatzsteuer-Identifikationsnummer oder Geschäftsorganisations-ID können diese angeben, um die Umsatzsteuer beim Kauf nicht entrichten zu müssen:

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf USt.- oder Geschäftsorganisations-ID angeben. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich „Kontaktinformationen“ (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Klicken Sie in diesem Fenster auf USt.- oder Geschäftsorganisations-ID angeben. Wenn Sie hier eine Registrierungsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese für zukünftige Zahlungen berücksichtigt.

 

Saudi-Arabien

Die Umsatzsteuer (VAT) von 5 % ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in Saudi-Arabien ansässige Kunden enthalten. Diese Steuer wird von der Regierung Saudi-Arabiens seit dem 1. Januar 2018 auf durch ausländische Unternehmen für in Saudi-Arabien ansässige Kunden bereitgestellte digitale Dienstleistungen erhoben.

Die VAT ist auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 22. März 2018 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf. Auch für Unternehmen als Kunden muss diese Steuer immer im Kaufpreis enthalten sein.

 

Schweiz

Die Umsatzsteuer (VAT) von 7,7 % ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in der Schweiz ansässige Kunden enthalten. Da wir die in der Schweiz gültige Umsatzschwelle für ausländische Dienstleister erreicht haben, müssen wir Ihnen beim Kauf die Mehrwertsteuer in Rechnung stellen.

Die Mehrwertsteuer ist auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 22. März 2018 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf. Auch für Unternehmen als Kunden muss diese Steuer immer im Kaufpreis enthalten sein.

 

Taiwan

Die Umsatzsteuer (VAT) von 5 % ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in Taiwan ansässige Kunden enthalten. Diese Verbrauchssteuer wird von der Regierung Taiwans seit dem 1. Mai 2017 auf durch ausländische Unternehmen für in Taiwan ansässige Verbraucher bereitgestellte digitale Dienstleistungen erhoben.

Diese VAT ist auf Ihrer SurveyMonkey-Rechnung ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf.

Unternehmen in Taiwan, die für die GST eingetragen sind und eine gültige Taiwan VAT Number besitzen, können diese hinzufügen, damit die VAT im Kaufpreis nicht enthalten ist:

  • Blättern Sie auf der Abmeldungsseite zum Bereich Abrechnungsdetails. Klicken Sie auf Taiwan VAT Number anwenden. Sie wird für diese Zahlung und alle zukünftigen Zahlungen, die von Ihrem Konto aus erfolgen, angewendet.
  • Gehen Sie in Ihrem Konto zu den Abrechnungsdetails. Blättern Sie zum Bereich Kontaktinformationen (der Bereich für den Ansprechpartner für Ihre Abrechnungen) und klicken Sie auf „Bearbeiten“. Klicken Sie in diesem Fenster auf Taiwan VAT Number anwenden. Wenn Sie hier eine Registrierungsnummer hinzufügen oder eine vorhandene bearbeiten, wird diese für zukünftige Zahlungen berücksichtigt.

 

Vereinigte Arabische Emirate

Die Umsatzsteuer (VAT) von 5 % ist im Preis für Abonnements, Verlängerungen und sonstige SurveyMonkey-Einkäufe für in den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) ansässige Kunden enthalten. Diese Steuer wird von der Regierung der VAE seit dem 1. Januar 2018 auf durch ausländische Unternehmen für in den VAE ansässige Kunden bereitgestellte digitale Dienstleistungen erhoben.

Die VAT ist auf Ihren SurveyMonkey-Rechnungen mit Datum ab dem 22. März 2018 ausgewiesen. Die Rechnungen befinden sich in Ihrem Transaktionsverlauf. Auch für Unternehmen als Kunden muss diese Steuer immer im Kaufpreis enthalten sein.

Je nach Abrechnungsland können in den Preisen für Abonnements, Verlängerungen und weitere Käufe ggf. die gesetzlich gültigen Steuern enthalten sein. Die Rechnungen werden direkt nach Abschluss des Zahlungsvorgangs ausgestellt. Sie finden sie in Ihren Abrechnungsdetails.

Antworten erhalten