Artikel

Ändern der SurveyMonkey-Fußzeile

Die Fußzeile „Powered by SurveyMonkey“ wird standardmäßig am unteren Rand des Umfrageentwurfs, der E-Mail-Einladungen und der eingebetteten Umfragen angezeigt. Je nach Ihrem SurveyMonkey-Tarif können Sie die Fußzeile grau darstellen, damit sie besser mit Ihrer Umfrage harmoniert, oder vollständig ausblenden.

Graustufen-Footer

Kostenpflichtiges Feature
Melden Sie sich an, um zu sehen, ob dieses Feature in Ihrem Tarif enthalten ist.

Sie können das SurveyMonkey-Branding in der Fußzeile Ihrer Umfrage grau darstellen, damit sie besser mit dem Umfragedesign harmoniert.

So stellen Sie die Fußzeile grau dar:

  1. Wechseln Sie in den Bereich Umfrage entwerfen Ihrer Umfrage.
  2. Klicken Sie auf der linken Seitenleiste auf ¿ Gestaltung.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte Einstellungen auf Fußzeile.
  4. Wählen Sie Dezent.

Ausblenden der Fußzeile

Branding verbergen (Fußzeile der Umfrage)

Kostenpflichtiges Feature
Melden Sie sich an, um zu sehen, ob dieses Feature in Ihrem Tarif enthalten ist.

Wenn Sie die Fußzeile ausblenden möchten, müssen Sie sie in allen Ihren Umfragen, Nachrichten und eingebetteten Umfragen einzeln deaktivieren. Es gibt keine allgemeine Einstellung, mit der sich die Fußzeile an allen Stellen oder für alle Umfragen ausblenden lässt.

Umfrageentwurf

Sie können das SurveyMonkey-Branding unten in Ihrem Umfrageentwurf ausblenden.

So können Sie die SurveyMonkey-Fußzeile ausblenden:

  1. Wechseln Sie in den Bereich Umfrage entwerfen Ihrer Umfrage.
  2. Klicken Sie auf der linken Seitenleiste auf ¿ Gestaltung.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte Einstellungen auf Fußzeile.
  4. Wählen Sie Keine, um die Fußzeile auszublenden.

TIPP! Wenn Sie die Seiten einer Umfrage unten mit einer eigenen Fußzeile versehen möchten, müssen Sie am Ende jeder Seite in der Umfrage zusätzlichen Text hinzufügen. Durch das Hinzufügen zusätzlicher Zeilenschaltungen vor Beginn des Texts können Sie diesen auf der Seite weiter nach unten verschieben.

E-Mail-Einladungen

Branding verbergen (E-Mail-Einladung)

Kostenpflichtiges Feature
Melden Sie sich an, um zu sehen, ob dieses Feature in Ihrem Tarif enthalten ist.

Sie können das SurveyMonkey-Branding ausblenden oder den [Fußzeilenlink] aus der Fußzeile Ihrer E-Mail-Einladungen entfernen.

So können Sie die SurveyMonkey-Fußzeile ausblenden:

  1. Klicken Sie beim Verfassen der Nachricht oben rechts in der Nachrichtenvorschau auf Bearbeiten.
  2. Aktivieren Sie unter der Nachricht das Kontrollkästchen SurveyMonkey-Branding ausblenden.
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Eingebettete Umfragen

Wenn Sie einen Website-Collector zum Einbetten Ihrer Umfrage auf Ihrer Website verwenden, können Sie das SurveyMonkey-Branding ausblenden, das im unteren Bereich des Umfrage-Widgets angezeigt wird.

So können Sie die SurveyMonkey-Fußzeile ausblenden:

  1. Gehen Sie in Ihrer Umfrage zum Abschnitt Beantwortungen erfassen.
  2. Klicken Sie auf den Namen des Website-Collectors.
  3. Klicken Sie auf Zurück, bis Sie zu Schritt 1 von 3: Design entwerfen gelangen.
  4. Aktivieren Sie die Option SurveyMonkey-Branding ausblenden.
  5. Klicken Sie auf Optionen prüfen. Ihre Änderungen werden automatisch gespeichert und Sie müssen den Code nicht neu installieren.

Seiten „Freigegebene Daten“

Sie können das SurveyMonkey-Branding auf Ihren Seiten „Freigegebene Daten“ ausblenden.

Verwenden der SurveyMonkey-Standardfußzeile

Wenn Sie die Standardfußzeile nutzen möchten oder die Standardfußzeile wieder zu Ihrer Umfrage hinzufügen müssen, um sie zu versenden, befolgen Sie diese Schritte.

So verwenden Sie die SurveyMonkey-Standardfußzeile:

  1. Wechseln Sie in den Bereich Umfrage entwerfen Ihrer Umfrage.
  2. Klicken Sie auf der linken Seitenleiste auf ¿ Gestaltung.
  3. Klicken Sie in der Registerkarte Einstellungen auf Fußzeile.
  4. Wählen Sie Standard, um die Fußzeile wieder zu Ihrer Umfrage hinzuzufügen.

TIPP! Wenn Ihr Tarif die Option zum Ändern der Fußzeile nicht beinhaltet, müssen Sie die Standardfußzeile verwenden, damit Sie die Umfrage senden können. Erfahren Sie mehr darüber, was passiert, wenn Sie Tarife wechseln.