Benutzerdefinierte Variablen

„Benutzerdefinierte Variablen“ ist ein Logikfeature, mit dem Sie Daten zu Befragten nachverfolgen können, indem Sie einen oder mehrere Werte über einen Umfragelink leiten und an Ihre Umfrageergebnisse weitergeben.

Dieses Feature steht für unsere PLATINUM- und ENTERPRISE-Tarife zur Verfügung.

Erstellen benutzerdefinierter Variablen im Abschnitt „Umfrage entwerfen“

So fügen Sie benutzerdefinierte Variablen hinzu:

  1. Klicken Sie auf die Registerkarte Umfrage entwerfen.
  2. Klicken Sie auf der linken Seitenleiste auf LOGIK.
  3. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Variablen.
  4. Richten Sie die erste Variable ein, indem Sie folgende Felder ausfüllen:
    • Variablenname (erforderlich): Dieser wird in die URL-Zeichenfolge aufgenommen. Der Variablenname darf keine Leerzeichen enthalten. Max. 50 Zeichen.
    • Bezeichnung (optional): Diese Angabe erscheint in Ihrer Analyse, weshalb Sie eine Bezeichnung wählen sollten, über die Sie nachvollziehen können, welche Informationen das Feld enthält. Max. 250 Zeichen.
  5. Klicken Sie auf Speichern.
  6. Falls Sie weitere benutzerdefinierte Variablen hinzufügen möchten, klicken Sie auf + Neue benutzerdefinierte Variable hinzufügen und wiederholen die Schritte 4 und 5.
Ändern des Umfragelinks im Abschnitt „Beantwortungen erfassen“

Nachdem Sie die benutzerdefinierten Variablen im Abschnitt „Umfrage entwerfen“ erstellt haben, müssen Sie Ihren Umfragelink erstellen.

  1. Erstellen Sie auf der Registerkarte „Beantwortungen erfassen“ einen Weblink-Collector.
  2. Kopieren Sie den Umfragelink. Sie werden feststellen, dass die Vorlage zum Hinzufügen Ihrer benutzerdefinierten Werte bereits an das Ende des Links angefügt ist. Sie weist das folgende Format auf:
https://www.surveymonkey.com/r/your_survey?var1=[Var1_Wert]&var2=[Var2_Wert]&var3=[Var3_Wert]
  1. Ersetzen Sie die Werte in Klammern außerhalb von SurveyMonkey (z.B. in Excel) durch die Werte, die Sie über die URL übergeben möchten.
  2. Senden Sie den/die Link(s) an Befragte.
TIPP! Wenn Sie die letzte Seite der Umfrage so festlegen, dass die Befragten zu einer Website Ihrer Wahl weitergeleitet werden, werden auch benutzerdefinierte Variablen über die Weiterleitungs-URL übergeben.
Analysieren benutzerdefinierter Variablen im Abschnitt „Ergebnisse analysieren“

Exporte von „Alle Beantwortungsdaten“ im XLS-, XLS+- oder SPSS-Format enthalten am Ende jeder Zeile benutzerdefinierte Variablen, die mit den einzelnen Befragten verknüpft sind.

Einschränkungen

URL-Länge

Es gibt keine Begrenzung in Bezug auf die Anzahl der Variablen, die Sie hinzufügen können. Sie sollten jedoch allgemeine URL-Längenbeschränkungen beachten. Im Allgemeinen gilt, dass die URLs unter 2000 Zeichen haben sollten, damit die Funktionalität mit häufig verwendeten Webbrowsern aufrechterhalten bleibt.

Unzulässige Zeichen und Variablennamen

Aufgrund von Konflikten mit der SurveyMonkey-Website können Sie die folgenden Variablennamen beim Erstellen benutzerdefinierter Variablen nicht verwenden:

sm
mode
c
cid
rid
r
s
pID
s_mod
PREVIEW_MODE
Fmt
prizeshown
Token
Disqualify
overquota

Sie können die folgenden für URLs reservierten Zeichen nicht in Variablennamen, Variablenbezeichnungen oder in den Werten verwenden, die Sie in die Umfragelinkvorlage einfügen:

#
?
&
;

 

Keine Möglichkeit zum automatischen Einfügen von Werten

Es gibt keine Möglichkeit, Werte innerhalb von SurveyMonkey automatisch in die Umfragelinkvorlage einzufügen. Sie müssen dies manuell vornehmen oder Ihr eigenes Skript ausführen, um die Werte außerhalb von SurveyMonkey in die Umfragelinkvorlage einzufügen.

Wenn Ihnen diese Vorgehensweise nicht zusagt, verwenden Sie den E-Mail-Einladungs-Collector, um benutzerdefinierte Daten zu Befragten nachzuverfolgen.

Beispiel

Angenommen, Sie möchten eine kurze Mitarbeiterumfrage an drei Mitglieder Ihrer Forschungsabteilung senden. Statt jeden Befragten zu bitten, seinen Namen, seine Abteilung und seinen Titel selbst in die Umfrage einzutragen, möchten Sie diese Informationen über die Personen möglicherweise mithilfe von benutzerdefinierten Variablen über den Umfragelink nachverfolgen. Hier wird Schritt für Schritt erläutert, wie Sie dazu vorgehen:

Umfrage entwerfen

Erstellen Sie drei Variablen basierend auf den Informationen über die Befragten, die Sie über den Umfragelink übergeben möchten.

Variablenname: n
Bezeichnung: Name

Variablenname: abt
Bezeichnung: Abteilung

Variablenname: t
Bezeichnung: Titel

Erfassen Sie Beantwortungen.

Erstellen Sie einen Weblink-Collector. Wenn Sie den Link anzeigen, ist die Vorlage zum Hinzufügen Ihrer benutzerdefinierten Werte bereits am Ende angefügt:

https://www.surveymonkey.com/r/your_survey?n=[n_Wert]&dept=[abt_Wert]&&t=[t_Wert]

Erstellen Sie außerhalb von SurveyMonkey einen eindeutigen Link für jeden Befragten, indem Sie die Werte in Klammern durch den Namen, die Abteilung und den Titel jeder einzelnen Person ersetzen. Senden Sie jeden eindeutigen Link dem entsprechenden Befragten.

https://www.surveymonkey.com/r/your_survey?n=Greg&dept=Research&t=Intern

https://www.surveymonkey.com/r/your_survey?n=Mark&dept=Research&t=Analyst

https://www.surveymonkey.com/r/your_survey?n=Rob&dept=Research&t=SurveyDesigner

Ergebnisse analysieren

Laden Sie einen XLS-, XLS+- oder SPSS-Export für „Alle Beantwortungsdaten“ herunter, um die benutzerdefinierten Variablen anzuzeigen, die den einzelnen Befragten zugeordnet sind. Im Arbeitsblatt sehen die Ergebnisse für diese aus einer Frage bestehende Umfrage wie folgt aus:

Was mögen Sie am liebsten?NameAbteilungTitel
Option BananeGregForschungIntern
Option BananeMarkForschungAnalyst
Option ApfelRobForschungUmfrageautor
„Benutzerdefinierte Variablen“ ist ein Logikfeature, mit dem Sie Daten zu Befragten nachverfolgen können, indem Sie einen oder mehrere Werte über einen Umfragelink leiten und an Ihre Umfrageergebnisse weitergeben.

Alle Antworten heute noch