Ausgesetzte Rechte zum Senden von E-Mails

Wir überwachen ausgehende Nachrichten von E-Mail-Einladungs-Collectors, um sicherzustellen, dass wir die Branchenstandards zu Fehlerquoten und Spam- oder Missbrauchsquoten erfüllen. Damit Ihre Zugriffsquoten und Missbrauchsquoten niedrig bleiben, sollten Sie unsere Anti-Spam-Richtlinie lesen, um zu erfahren, was zulässig ist und was nicht.

Gelegentlich kann eine Nachricht, die Sie senden möchten, zur Prüfung gekennzeichnet und als Genehmigung ausstehend markiert sein. Nach der Prüfung geben wir Nachrichten frei, die unserer Anti-Spam-Richtlinie entsprechen, oder wir setzen uns mit Ihnen in Verbindung, um Sie über Probleme zu benachrichtigen.

Nachrichten können aus mehreren Gründen zur Prüfung gekennzeichnet sein:

  • Die Nachricht wurde von unserem System automatisch als Spam gekennzeichnet. Die meisten Benutzer bedenken nicht, dass die von ihnen gesendeten E-Mails durch E-Mail-Clients bzw. von Empfängern als Spam behandelt werden können. Deshalb haben wir einige hilfreiche Richtlinien zum Umgehen von Spam-Filtern aufgestellt.
  • Der Abmeldelink wurde nicht eindeutig beschriftet oder war in der Nachricht verborgen.

Wenn Sie die Fehlerquoten bzw. Missbrauchsquoten überschreiten, können wir Ihre Rechte zum Senden von E-Mails in SurveyMonkey aussetzen. Sie sind dafür verantwortlich, Ihre E-Mail-Listen außerhalb von SurveyMonkey zu bereinigen, bevor Sie sie auf der Website verwenden. Es ist nicht zulässig, SurveyMonkey als Methode zum Bereinigen Ihrer E-Mail-Listen zu verwenden.

  • Unzustellbar: Wir überwachen Hardbounces. Bei einem Hardbounce handelt es sich um eine E-Mail, die an den Absender zurückgesendet wurde und dauerhaft unzustellbar ist. Dies kann auf eine ungültige E-Mail-Adresse oder auf einen E-Mail-Server zurückzuführen sein, der die SurveyMonkey-Domäne blockiert. Sie können unzustellbare Empfänger jederzeit in einem E-Mail-Einladungs-Collector anzeigen.
  • Missbrauchsbeschwerden: E-Mail-Dienstanbieter senden uns die Anzahl der Empfänger, die Ihre über SurveyMonkey gesendeten E-Mail-Einladungen manuell als Spam markieren. Der Prozentsatz Ihrer Nachrichten, die als Spam markiert wurden, wird in der Missbrauchsquote berücksichtigt. Diese Prozentangabe umfasst keine Bounces und keine Personen, die sich über den Entfernungslink in der Nachricht abmelden. In SurveyMonkey können Sie keine Missbrauchsquoten nachverfolgen.

Sie müssen dann Ihre E-Mail-Listen bereinigen, um Ihre Rechte zum Senden von E-Mails wieder zu aktivieren.

TIPP! Wenn Sie eine Umfrage sofort senden möchten, erstellen Sie einen Weblink-Collector, und verteilen Sie die Umfrage über Ihren eigenen E-Mail-Client.

Alle Antworten heute noch