IP-Nachverfolgung

Collectors speichern standardmäßig die IP-Adressen der Befragten in Umfrageergebnissen, was Sie vielleicht für die Nachverfolgung der Befragten hilfreich finden.

Sie können das Aufzeichnen von IP-Adressen in Umfrageergebnissen verhindern, indem Sie in Ihren Collector-Einstellungen die Umfrageergebnisse anonymisieren.

IP-Adressen können zu einem Computer, jedoch nicht zu einer Person nachverfolgt werden. Personen, die sich einen Computer teilen, haben eine gemeinsame IP-Adresse. Darüber hinaus sind einige IP-Adressen an Proxyserver gebunden, was bedeutet, dass sich mehrere Computer dieselbe IP-Adresse teilen.

In vielen Unternehmen gibt es eine einzige unternehmensweite Telefonnummer, über die eingehende Anrufe angenommen werden. Wenn ein Anruf eingeht, wird er zu der entsprechenden Person bzw. Durchwahl weitergeleitet. Das Gleiche kann in Computernetzwerken geschehen. Ein Unternehmen kann über einen einzigen Computer verfügen, über den die Internetverbindungen für alle Computer im Unternehmensnetzwerk weitergeleitet werden.

Wenn Sie in Ihrer Umfrage mehrere Beantwortungen mit derselben IP-Adresse erkennen, ist es möglich, dass eine Einzelperson die Umfrage mehrere Male beantwortet hat. Es ist aber auch möglich, dass mehrere Personen in einem Unternehmen vom Unternehmensnetzwerk aus auf die Umfrage zugreifen.

Die meisten Collectors speichern standardmäßig die IP-Adressen der Befragten in den Umfrageergebnissen. Sie können in den Collector-Optionen auswählen, dass IP-Adressen nicht in den Umfrageergebnissen gespeichert werden sollen.

Alle Antworten heute noch