Umgehen von Spam-Filtern

Wir überwachen ausgehende Nachrichten von E-Mail-Collectors auf Spam und Missbrauch. Wenn Ihre Nachricht automatisch durch unser System oder manuell von Ihren Befragten als Spam gekennzeichnet wird, können wir Ihre Rechte zum Senden von E-Mails aussetzen und Sie kontaktieren, um zusätzliche Informationen zu Ihrer Nachricht oder Kontaktliste zu erhalten.

Im Allgemeinen wird für Spam-Filter ein Punktesystem verwendet – je mehr Punkte für eine bestimmte Nachricht gesammelt werden, desto wahrscheinlicher ist es, dass sie gekennzeichnet wird. Stellen Sie sicher, dass Sie unsere Anti-Spam-Richtlinie lesen, um zu erfahren, was zulässig ist und was nicht, und halten Sie sich an diese Vorgaben:

  • Senden Sie Umfragen nur an Personen, die eingewilligt haben, Mitteilungen von Ihnen zu erhalten.
  • Wenn Sie eine Liste gekauft haben, kontaktieren Sie alle Empfänger über Ihren eigenen E-Mail-Client, um die Zustimmung der Empfänger zu erhalten, bevor Sie ihnen Nachrichten über SurveyMonkey senden.
  • Verwenden Sie im Feld „Von“ Ihre persönliche E-Mail-Adresse oder berufliche E-Mail-Adresse, damit die Befragten wissen, wer ihnen die Nachricht sendet.
  • Schreiben Sie eine aussagekräftige Betreffzeile. Geben Sie statt der Formulierung "Nehmen Sie an dieser Umfrage teil!" das Thema der Umfrage oder Ihren Unternehmensnamen an, sodass die Befragten wissen, welchen Inhalt die E-Mail hat.
  • Geben Sie eine gute Einleitung in Ihrer Nachricht an. Informieren Sie die Befragten beispielsweise darüber, wer Sie sind, wie Sie die E-Mail-Adresse bekommen haben oder worin das Ziel der Umfrage besteht.
  • Geben Sie auch an, wie die Teilnehmer sich abmelden oder ihr Abonnement für Ihre Umfrageeinladungen kündigen können.
  • Verwenden Sie in Betreffzeilen und Nachrichten richtige Grammatik und Zeichensetzung. Vermeiden Sie Folgendes: Text in reinen Großbuchstaben; Wörter wie „kostenlos“, „gewinnen“ und „Geld“; Ausrufezeichen, Prozentzeichen, Währungszeichen; Bezugnahme auf Prämien oder Preise in der Betreffzeile.

Spam-Filter können angepasst werden und E-Mails blockieren, die bestimmte Wörter enthalten. Zudem sind für einige Netzwerke oder Organisationen strenge Regeln festgelegt, durch die gesendete Nachrichten, die nicht in der Positivliste enthalten sind, automatisch blockiert oder markiert werden. Sie können SurveyMonkey-IP-Adressen und -Domänen zulassen, damit sie nicht von Ihrer Organisation blockiert werden.

Wenn Sie eine Umfrage sofort senden möchten, können Sie einen Weblink-Collector verwenden und den Link über Ihren eigenen E-Mail-Client verteilen.

Wir überwachen ausgehende Nachrichten von E-Mail-Collectors auf Spam und Missbrauch. Stellen Sie sicher, dass Sie unsere Anti-Spam-Richtlinie lesen, um zu erfahren, was zulässig ist und was nicht, und halten Sie sich an diese Vorgaben.

Alle Antworten heute noch