m

Erweitertes Piping

KOSTENPFLICHTIGES FEATURE: Das erweiterte Piping ist nur bei bestimmten kostenpflichtigen Tarifen verfügbar. Überprüfen Sie, ob Ihr Tarif dazugehört.

Mit dem erweiterten Piping können Sie Text einfügen, beispielsweise benutzerdefinierte Variablen, benutzerdefinierte Daten aus den Kontakten oder eine Antwort eines Befragten auf eine in Ihrer Umfrage bereits gestellte Frage. Dadurch können Sie Ihre Umfragefragen für jeden einzelnen Befragten und entsprechend den von den einzelnen Befragten in Ihrer Umfrage gegebenen Antworten anpassen.

Das erweiterte Piping ist eng mit dem Frage- und Antwort-Piping verwandt, einer einfacheren Version dieses Features. Mit dem Frage- und Antwort-Piping können Sie Text aus genau einer Datenquelle einfügen: aus vorherigen Fragen der Umfrage.

Hinzufügen des erweiterten Pipings

So verwenden Sie das erweiterte Piping:

  1. Klicken Sie auf das Textfeld, in das Sie Text einfügen möchten. Weiter unten finden Sie eine Liste der unterstützten Felder.
  2. Klicken Sie auf Antwort einfügen aus.
  3. Wählen Sie aus dem Menü eine Datenquelle aus. Sie können zwischen vorherigen Fragen, Kontakten oder benutzerdefinierten Variablen wählen.

Wenn Sie aus einer der zur Verfügung stehenden Datenquellen Text in Ihre Umfrage einfügen, wird folgende Syntax in das Textfeld eingefügt:

{{ expression }}

Wenn ein Befragter an Ihrer Umfrage teilnimmt, werden die Klammern und ihr Inhalt durch die Ausgabe des Ausdrucks ersetzt, und zwar anhand der jeweiligen Antwort oder aber durch die benutzerdefinierten Daten oder Variablen, die damit verknüpft sind.

Unterstützte Felder

Ausdrücke des erweiterten Pipings können Sie in die folgenden Felder Ihrer Umfrage einfügen:

  • Fragetext
  • Antwortoptionen*
  • Zeilenbezeichnungen
  • Spaltenbezeichnungen
  • "Bezeichnungen eines Textfelds „Sonstiges“

* Bei Fragen in einer Dropdownmenü-Matrix können Sie vorherige Antworten nicht in die Antwortoptionen übernehmen (das sind die Optionen, die in den Dropdownmenüs angezeigt werden).

Verfügbare Datenquellen

Sie können die folgenden Datenquellen in den von Ihnen erstellten Ausdrücken des erweiterten Pipings referenzieren.

  • Einige Datenquellen werden nur unterstützt, wenn Sie die Umfrage über bestimmte Collector-Typen an die Befragten senden. Dies ist weiter unten dargestellt.
  • Es ist nicht möglich, Antworten aus vorherigen Fragen auf Seite 1 Ihrer Umfrage zu übernehmen. Sie können jedoch benutzerdefinierte Daten aus den Kontakten und benutzerdefinierte Variablen auf Seite 1 einfügen.

Quellen

Quelle
Beschreibung
Kompatible Collector-Typen
FrageText aus den folgenden Fragetypen: Multiple Choice, Sternbewertung, Dropdown, Matrix/Bewertungsskala, Net Promoter® Score, Bildauswahl (nur Untertitel), Kommentarfeld, einfaches Textfeld, Schieberegler, Dropdownmenü-Matrix, Mehrere Textfelder und KontaktinformationenAlle Collector-Typen
Benutzerdefinierte Daten aus KontaktenBenutzerdefinierte Daten zu Ihren Befragten, die in den Kontakten gespeichert sind. Beispiel: E-Mail, Vorname, Nachname, Benutzerdefiniert 1 usw.E-Mail-Einladung
Benutzerdefinierte VariablenDie Werte der benutzerdefinierten Variablen in der Umfrage-URL.Weblink

Vorschau und Testen des erweiterten Pipings

Bevor Sie Ihre Umfrage an die Befragten senden, sollten Sie das erweiterte Piping testen. Welche Testmethode optimal ist, hängt von den Datenquellen ab, die in den Ausdrücken Ihres erweiterten Pipings referenziert sind.

Testen des Pipings auf Grundlage von Fragen

Wenn das gesamte erweiterte Piping in Ihrer Umfrage auf dem Antworttext eines Befragten basiert, können Sie im Abschnitt Vorschau und Bewertung eine Vorschau der Umfrage anzeigen und die verschiedenen Umfragepfade je nach von Ihnen gewählter Antwortoption testen.

Testen des Pipings auf Grundlage benutzerdefinierter Daten aus den Kontakten

Wenn eine Ihrer Bedingungen auf benutzerdefinierten Daten aus den Kontakten basiert, dann testen Sie Ihre Umfrage am besten, indem Sie eine Gruppe in Ihren Kontakten anlegen und dann an diese Gruppe eine E-Mail-Einladung versenden.

Wenn Sie eine Testgruppe erstellen, schließen Sie E-Mail-Adressen ein, auf die Sie zu Testzwecken zugreifen können. Wenn Sie diesen Kontakten benutzerdefinierte Daten hinzufügen, achten Sie darauf, dass Sie alle benutzerdefinierten Datenfelder ausfüllen, auf denen das erweiterte Piping basiert. Beispiel: Sie verwenden das Feld „Benutzerdefiniert 1“, um die jeweilige Abteilung Ihrer Kontakte zu speichern. Wenn Sie nun diese Daten in Ihre Umfrage übernehmen, achten Sie bitte darauf, für Ihren Testkontakt in das Feld „Benutzerdefinierte Daten 1“ Daten einzugeben.

Wenn das Testen abgeschlossen ist, löschen Sie Ihre Testbeantwortungen.

Testen des Pipings auf Grundlage benutzerdefinierter Variablen

Wenn eine Ihrer Bedingungen für das erweiterte Piping auf benutzerdefinierten Variablen basiert, dann testen Sie Ihre Umfrage am besten, indem Sie einen Weblink erstellen und die Variablen in der URL bearbeiten. Dadurch wird gewährleistet, dass die richtigen Daten in die Umfrage weitergereicht werden.

Wenn das Testen abgeschlossen ist, löschen Sie Ihre Testbeantwortungen.

Umfrageverhalten

Alle Ausdrücke, die in doppelten geschweiften Klammern stehen, werden vom erweiterten Piping berücksichtigt, wenn ein Befragter an Ihrer Umfrage teilnimmt.

Wenn es keine Antwort, benutzerdefinierten Daten oder benutzerdefinierten Variablen gibt, die die Vorlage ersetzen können, wird die in den Klammern stehende Vorlage einfach durch ein Leerzeichen ersetzt. Die Befragten sehen so in Ihrer Umfrage keinesfalls in Klammern stehenden Vorlagen.

Analyse Ihrer Ergebnisse

Im Bereich „Ergebnisse analysieren“ werden die in Klammern stehenden Vorlagen des erweiterten Pipings im Frage- und Antworttext angezeigt. Genau wie sonst, wenn Sie eine Umfrage entwerfen. Die Ausgaben des erweiterten Pipings werden nicht im Bereich „Ergebnisse analysieren“ aufgezeichnet. Sie werden nur auf der Umfrageseite berücksichtigt, wenn ein Befragter an Ihrer Umfrage teilnimmt. Dadurch wird die Umfrage für den Befragten als maßgeschneidert empfunden.

Das Filtern der Ergebnisse nach den Metadaten von Frage und Antwort oder des Befragten ermöglicht Ihnen zu erkennen, wie sich die von den Befragten eingegebenen Daten auf die Beantwortung der verbleibenden Fragen in der Umfrage auswirken.

Mit dem erweiterten Piping können Sie Daten einfügen, beispielsweise benutzerdefinierte Variablen, benutzerdefinierte Daten aus den Kontakten oder eine Antwort eines Befragten auf eine in Ihrer Umfrage bereits gestellte Frage. Dadurch können Sie die Umfrage für jeden teilnehmenden Befragten anpassen.

Antworten erhalten